Zwei Männer durch Stromschlag von Bahnoberleitung schwer verletzt

Drei junge Männer (19, 20, 23) wollten gegen 1.20 Uhr im Bahnhofsbereich Fotos machen. Dabei kam es zu einem Spannungsüberschlag der 15.000 Volt führenden Oberleitung, der die beiden jungen Männer traf. Sie erlitten starke Verbrennungen. Beide fielen von dem Wagen.

Für die Rettungsmaßnahmen wurde das Gleis 1 bis 2:34 Uhr kurzfristig gesperrt. Einer der beiden Männer wurde lebensbedrohlich verletzt und mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Mit schwersten Verbrennungen stürzten die Männer ins Gleisbett, der 23-jährige Begleiter der Opfer erlitt einen Schock und verständigte die Rettungskräfte.

Die Bundespolizei warnt eindringlich vor den Gefahren, die von Oberleitungen ausgehen. Der Aufenthalt im Gleisbereich sei lebensgefährlich, die Gleisanlagen keine Spielplätze.