Nintendo wird wegen des Switch-Designs verklagt

  • Nintendo wird wegen des Switch-Designs verklagt

Nintendo wird wegen des Switch-Designs verklagt

Der Hersteller hat sich mittlerweile darauf beschränkt, Controller-Elemente zu produzieren, die an einem Tablet oder Smartphone angebracht werden - also ähnlich wie die Joy-Cons am Switch-Tablet.

Gamevice fordert daher einen Verkaufsstopp für die Switch sowie eine Schadenersatzzahlung.

Das könnte teuer werden: Gamevice hat Klage gegen Nintendo eingereicht, da das Konzept der Switch von deren eigenem Gerät kopiert sein soll. Ein bewusster Ideen-Diebstahl wird Nintendo vorgeworfen.

So sah das Wikipad aus, als es im Juni 2013 erschienen ist.

Gamevice stellt Controller-Aufsätze für Smartphones und Tablets her, die man sich auf der offiziellen Website anschauen kann. Auf der linken und rechten Seite des Controller-Docks befinden sich beispielsweise jeweils ein Analogstick und zwei Knöpfe, links zusätzlich noch ein Steuerkreuz, rechts vier Aktionsknöpfe.

Der Zubehör-Hersteller Gamevice hat das Videospiele-Unternehmen und Hersteller von Soft- und Hardware Nintendo verklagt.

Im Zuge der Klage wird Nintendo dazu aufgefordert, Schadenersatz in bisher nicht näher genannter Höhe zu zahlen und zudem den Verkauf von Switch einzustellen. Immerhin hat Gamevice, besser gesagt das Wikipad-Entwicklerteam, Pläne im Jahr 2012 gehabt ein Gaming-Tablet auf den Markt zu bringen. Gegenüber Engadget wollte sich Gamevice nicht zu der Klage äußern, von Nintendo kam noch keine Antwort auf Rückfragen.