Merkel verliert in Umfragen an Zustimmung

  • Merkel verliert in Umfragen an Zustimmung

Merkel verliert in Umfragen an Zustimmung

Die Fragen im Wortlaut: Wenn man den Bundeskanzler direkt wählen könnte, für wen würden Sie sich entscheiden: für Angela Merkel oder für Martin Schulz?

In der Liste der zehn wichtigsten Politiker des neuen ZDF-"Politbarometers" vom Freitag liegt die CDU-Vorsitzende zwar weiter vorn, kommt aber nur noch auf einen Wert von 1,8 (vorher 2,2). Auch SPD-Kanzlerkandidat Schulz kommt schlecht weg. Das teilte der Sender am Freitag mit. Das hat eine Umfrage des ARD-Deutschlandtrends von Montag bis Dienstag der Woche ergeben. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner erreicht 39 Prozent Zustimmung (-6).

Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz verliert vier Punkte und erreicht mit 33 Prozent seinen niedrigsten Wert.

Laut Umfrageergebnis würde Merkel bei einer Wahl in Deutschland auf 52 Prozent und ihr Rivale Schulz auf 30 Prozent der Stimmen kommen. Der beliebteste Politiker ist demnach Wolfgang Schäuble. Gleichzeitig sind 51 Prozent weniger oder gar nicht zufrieden.

Die Zufriedenheit mit der Arbeit der Bundesregierung nimmt im Vergleich zum Vormonat deutlich ab. 38 Prozent wünschen sich eine SPD-geführte Regierung, was ebenfalls einem Plus von zwei Punkten entspricht. Wenn es nach Ihnen ginge, sollte die nächste Bundesregierung wieder von der CDU/CSU geführt sein oder sollte sie von der SPD geführt sein?