Gladbach und Leverkusen mit Mühe im Cup weiter

  • Gladbach und Leverkusen mit Mühe im Cup weiter

Gladbach und Leverkusen mit Mühe im Cup weiter

Außerdem sind Kiel und Dresden weiter.

Borussia Mönchengladbach hat mit viel Mühe die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Der Fußball-Bundesligist, der in der vergangenen Saison erst im Halbfinale im Elfmeterschießen an Eintracht Frankfurt scheiterte, setzte sich nach Rückstand mit 2:1 (0:1) bei Rot-Weiss Essen durch.

Bayer Leverkusen musste nach torlosen 90 Minuten gegen den Drittligisten Karlsruhe in die Verlängerung. Holstein Kiel (2.) - Eintracht Braunschweig (2./ohne Decarli und Khelifi/beide nicht im Aufgebot) 2:1 (0:0). Dynamo Dresden wiederum hatte beim 3:2 (1:1) gegen den Regionalligisten TuS Koblenz auswärts viel Mühe und musste eine turbulente Schlussphase überstehen. Im ersten Pflichtspiel mit der Werkself von Trainer Heiko Herrlich sorgte Dominik Kohr per Kopf in der 93. Minute nach einer zuvor zähen Partie für das erlösende 1:0.

Mit viel Kampf und etwas Glück nahmen die Mönchengladbacher ihre Auftakthürde an der Essener Hafenstraße.

Erzielte für Gladbach das wichtige 1:1 im Pokal-Fight in Essen: Jonas Hofmann. Benjamin Baier hatte Essen zuvor in Führung gebracht.

Im Duell der Zweitligisten setzte sich der Gastgeber durch. In den ereignisreichen Schlussminuten glich zunächst Dimitrios Popovits (80.) aus, ehe Aias Aosman (84.) Dresden erneut nach vorne schoss.