Fußball: Acht Tote bei Massenpanik in Stadion im Senegal

  • Fußball: Acht Tote bei Massenpanik in Stadion im Senegal

Fußball: Acht Tote bei Massenpanik in Stadion im Senegal

Die Krawalle begannen laut Nachrichtenagentur AFP kurz vor dem Ende des Liga-Finales zwischen den beiden Teams US Ouakam und Stade de Mbour am Samstag.

In Senegals Hauptstadt Dakar sind bei einer Massenpanik in einem Fußballstadion mindestens acht Menschen getötet worden. 60 Menschen sind zudem verletzt worden.

Die Polizei setzte demnach Tränengas ein, um die randalierenden Fangruppen voneinander zu trennen. Nachdem sich Fans mit Gegenständen beworfen hätten, sei die Polizei mit Tränengas gegen die Randalierer vorgegangen. Mehrere Zuschauer wurden dabei niedergetrampelt. Sportminister Matar Ba bestätigte, dass sich unter den Getöteten auch ein junges Mädchen befindet.

"Als die Mauer zusammenbrach, haben alle geweint", schildert ein Augenzeuge die dramatischen Minuten. "Wir wussten, dass einige unserer Leute ums Leben gekommen sind".

In Afrika kommt es immer wieder zu ähnlichen Vorfällen in Stadien, da die Sicherheitsvorkehrungen oft gering sind.

Die Behörden des westafrikanischen Landes stehen in der Kritik, weil es schon vorher bei einer Reihe von Großereignissen Sicherheitsprobleme gegeben hatte.