"Bewaffneter" Superheld versetzt Trier in Angst und Schrecken

"Bewaffneter" Superheld versetzt Trier in Angst und Schrecken

Na, hätten Sie sich bei diesem Anblick auch erschrocken?

Trier - Ein Mann, der in der Trierer Fußgängerzone als Comicfigur "Deadpool" mit einer Spielzeugwaffe unterwegs war, hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Dass die Person zudem sichtbar bewaffnet war, ließ bei vielen die schlimmsten Befürchtungen aufkommen.

Mehrere Streifenwagen fahndeten nach dem Mann (39) im rot-schwarzen Ganzkörper-Kostüm - und staunten nicht schlecht, als sie ihn schließlich stellten.

Eine gewisse Ähnlichkeit der Comic-Helden Spiderman und Deadpool ist nicht abzustreiten. Bisheriges Ergebnis: Die Polizei hat gegen den Mann ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit eingeleitet und stellte die Spielzeugpistole sicher.

"Der Kostümierte wurde gestellt und sofort durch die Beamten überwältigt", erklärte das Polizeipräsidium. Die angebliche Waffe war eine Spielzeugpistole. Der 39-Jährige gibt bei der Vernehmung an, dass er aufgrund einer bevorstehenden Veranstaltung sein Kostum öffentlichkeitswirksam testen wollte.