Aaron Carter fühlt sich von Bruder Nick Carter ausgenutzt

  • Aaron Carter fühlt sich von Bruder Nick Carter ausgenutzt

Aaron Carter fühlt sich von Bruder Nick Carter ausgenutzt

Die Carter-Familie kommt einfach nicht zur Ruhe: Im Mai starb Vater Robert Carter, nun wurde Aaron Carter festgenommen.

Eigentlich hatte es Ex-Backstreet-Boy Nick Carter nur gut mit seinem Bruder Aaron gemeint.

Nach Angaben der Behörden erwischten ihn Beamte nahe Atlanta wegen Drogeneinflusses am Steuer. In einer Mitteilung seines Managements vom Montag heißt es: "Er glaubt, dass er wegen seiner 'Prominenz' gezielt angegangen wurde und berät sich mit einem Anwalt". Die Polizisten seien aggressiv gewesen und hätten ihm verwehrt, einen Anwalt zu kontaktieren. Diese Informationen gab Aaron Carter selbst mit einem Statement via Twitter ab.

Der kleine Bruder von Backstreet-Boys-Beauty Nick Carter (37) befinde sich wegen Verdachts auf Fahruntüchtigkeit in Polizeigewahrsam.

Carter feierte Ende der 90er Jahre mit Hits wie "Crush On You" und "Aaron's Party" große Erfolge und versucht sich immer wieder an einem Comeback. Sein erstes Album brachte er im Alter von nur neun Jahren heraus. Derzeit ist er in den USA auf Tour, um für seine Single "Sooner or Later" zu werben.

"Aaron hat eine medizinische Erlaubnis für Marihuana, weil er unter Angstzuständen leidet", heißt es außerdem in der Stellungnahme. Doch damit nicht genug: Der 29-Jährige machte auch seinem Bruder Vorwürfe, der ihm zuvor per Twitter seine Hilfe angeboten hatte. "Wenn mein eigens Blut [Nick] sich wirklich um mein Wohlergehen sorgen würde, warum ruft er mich dann nicht direkt an, um mit mir zu sprechen, anstatt die Sache wieder in seine öffentliche Plattform zu verwandeln?" "Aber ich liebe meine Familie trotzdem durch dick und dünn", teilte Aaron Carter aus.