Krankenhaus in Nordhessen nach Brand komplett geräumt

  • Krankenhaus in Nordhessen nach Brand komplett geräumt

Krankenhaus in Nordhessen nach Brand komplett geräumt

Wegen eines Brands in einem Patientenzimmer ist ein Krankenhaus im hessischen Fritzlar komplett geräumt worden.

Die 133 Patienten seien teils auch mit Drehleitern aus dem "Hospital zum Heiligen Geist" in Fritzlar gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher.

Ein Teil der Patienten wurden in der Stadthalle von Fritzlar und in Krankenhäuser in der Nähe untergebracht. Einige erlitten durch das Einatmen von Rauchgas leichte Verletzungen. Für die Intensivstation bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Insgesamt waren 188 Sanitätskräfte, 120 Feuerwehrkräfte und die Polizei mit mehreren Beamten im Einsatz, die von ehrenamtlichen Helfern unterstützt wurden.

Gegen 1 Uhr früh war das Feuer gelöscht.

Den Brandschaden wird auf ca. eine Millionen Euro geschätzt. Zur Berichtszeit gab es keine Hinweise auf einen technischen Defekt. Grund für die Räumung des Gebäudes war auch, dass sich der Rauch in dem Krankenhaus ausbreitete. Nach Mitteilung der Krankenhausleitung sind der Ambulante Notfalldienst und der ärztliche Bereitschaftsdienst im Krankenhaus unverändert in Betrieb.

Der Betrieb im "Hospital zum Heiligen Geist" ging am Samstag eingeschränkt weiter.