U21-EM: Italien-Keeper Donnarumma mit Spielgeld beworfen - Drohungen in der Heimat

  • U21-EM: Italien-Keeper Donnarumma mit Spielgeld beworfen - Drohungen in der Heimat

U21-EM: Italien-Keeper Donnarumma mit Spielgeld beworfen - Drohungen in der Heimat

Italiens Torhüter Gianluigi Donnarumma ist während des Auftaktspiels seines Teams bei der U21-EM in Polen mit Spielgeld beworfen worden.

Zudem hielten Zuschauer während des 2:0-Sieges über Dänemark ein Plakat mit der Aufschrift "Dollarumma" hoch. Die Partie musste sogar kurz unterbrochen werden.

Die Fußball-Fans auf der Tribüne übten mit dem Geld-Wurf Kritik an dem Nationaltorhüter, der vor kurzem klar machte, dass er seinen Vertrag beim AC Milan nicht verlängern werde - und das, obwohl ihm ein lukratives Gehaltsangebot von fünf Millionen Euro pro Jahr vorlag. Damit zog er den Unmut der Milan-Fans auf sich, gerade auch deshalb weil er in der Vergangenheit immer wieder geschworen hatte, den Mailändern treu bleiben zu wollen. Angbelich hätten Topklubs wie Real Madrid, Juventus Turin oder Paris Saint-Germain Interesse am italienischen Goalie. Milans Sportdirektor Massimiliano Mirabelli hatte am Sonntag jedoch verkündet, dass Donnarumma kommende Saison sicher noch für die Rossoneri spielen wird.

Berater Mino Raiola fordertet gegenüber der Gazzetta dello Sport: "Sie sollen Gigi in Ruhe lassen".

In der Nationalmannschaft ist der Generationenwechsel bereits langsam eingeleitet, Donnarumma durfte Buffon bereits vertreten.