Russland droht mit Angriffen im syrischen Luftraum

  • Russland droht mit Angriffen im syrischen Luftraum

Russland droht mit Angriffen im syrischen Luftraum

Das mit Syrien verbündete Russland mahnte die USA, die territoriale Integrität Syriens zu respektieren. Jede Aktion in dem Land müsse von der Regierung in Damaskus bestätigt werden. Diese hatte sich zu den Anschlägen in Teheran bekannt.

Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfflugzeuges durch eine US-Maschine setzt Russland seine Kontakte mit den USA zur Verhinderung von Zwischenfällen im syrischen Luftraum aus. Die USA und ihre westlichen Verbündeten setzen auf eine politische Lösung, wollen Assad aber unbedingt loswerden.

Am Sonntag meldete die Agentur Reuters, dass die von den Vereinigten Staaten angeführte Anti-Terror-Koalition nahe der Stadt Rakka ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen hat.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die USA vor einseitigen Handlungen in Syrien gewarnt.

Nach Darstellung der US-Streitkräfte hatte das syrische Kampfflugzeug von den USA unterstützte Rebellen bombardiert. Außerdem kündigte er eine neue Runde von Friedensgesprächen am 10. Juli im kasachischen Astana an. Die syrische Armee bestritt Angriffe auf die Rebellen. Die SDF sind mit der internationalen Koalition verbündet, die in Syrien und dem Irak gegen den IS kämpft. Von den USA unterstützte Rebellen haben Rakka umzingelt und mehrere Gebiete von der IS-Miliz erobert.

Unter Beschuss kam die Daesh-Miliz auch durch den Iran, der wie Russland auf Assads Seite steht. Diese hätten "eine große Zahl von Terroristen" getötet und deren Waffen zerstört, hieß es in einer offiziellen Erklärung. Daesh hatte die Attentate für sich reklamiert.