Jogis Jungs legen los: Confed Cup ein Geschenk

  • Jogis Jungs legen los: Confed Cup ein Geschenk

Jogis Jungs legen los: Confed Cup ein Geschenk

Gastgeber Russland gewann zum Auftakt des Confed Cups am Samstag (17.06.2017) in Sankt Petersburg mit 2:0 gegen Neuseeland und setzte sich damit zunächst an die Spitze der Gruppe A. Die drei Trainingseinheiten bis dahin wird Bundestrainer Joachim Löw ohne Zuschauer abhalten. "Der Confed Cup hilft uns, einige Spieler besser zu machen". Im Tor, das hat Löw bereits verraten, wird der Leverkusener Bernd Leno stehen. Neuseeland schaffte auch in seinem zehnten Spiel bei einem Confed Cup keinen Sieg und muss gegen Mexiko unbedingt punkten, um noch wie angekündigt zur Turniersensation werden zu können. "Du willst nicht deinen Enkeln erzählen, dass du Trikots mit ein paar großen Spielern getauscht hast", sagte der Ex-Münchner Löwe Milos Degenek: "Wir sind hier, um das Turnier zu gewinnen, und nicht, um unseren Spaß zu haben und Russlands Sehenswürdigkeiten zu erleben". Die Australier mit dem Stuttgarter Torwart Mitch Langerak und den Neu-Herthaner Mathew Leckie werden versuchen, "uns mit großer Physis und Härte zu bekämpfen", glaubt Angreifer Werner. Automatismen, Abläufe, das blinde Verständnis, Löw wolle seine Philosophie des Spiels vermitteln, vor allem den neuen Spielern zeigen, wie es denn sei, mit der "A-Mannschaft gegen Australien, Kamerun oder Chile zu spielen". Im Training übte er oft mit einer Dreierkette. "Daran müssen wir noch arbeiten", sagte Russlands Trainer Stanislav Cherchesov. Wer kann Richtung WM 2018 in Abwehr, Mittelfeld und Angriff Druck auf die etablierten Weltmeister ausüben? "Jetzt kann man natürlich auch wieder mehr mit Flanken in den Sechzehner agieren". Das hatten wir vorher nicht immer so. "Man spürt, dass die Spieler an ihre Chance glauben", sagte Teammanager Oliver Bierhoff. Leno bestätigte das für den Konkurrenzkampf der drei Torhüter. Löw rief den Hoffenheimer zwar nicht zum "Stürmer Nummer 1" aus, aber gegen Australien dürfte er vorne erste Wahl sein.

Gegner Australien schlägt vor dem Duell mit dem Weltmeister derweil forsche Töne an - und gibt sogar den Titel als offizielles Ziel aus. Denn die besseren Erfahrungen bei Turnieren hat das DFB-Team gemacht. "Ich habe als Kotrainer diesen Cup 2005 erlebt in Deutschland". 2010 zum WM-Start in Südafkrika siegte die deutsche Mannschaft 4:0. Löw erinnerte seine Confed-Cup-Kicker in Sotschi noch einmal explizit an die Anfänge dieser Akteure, die zu "Weltstars geworden" seien.