Flugzeugbauer ringen um Kunden auf Luftfahrtmesse in Paris

  • Flugzeugbauer ringen um Kunden auf Luftfahrtmesse in Paris

Flugzeugbauer ringen um Kunden auf Luftfahrtmesse in Paris

In diese "Mitte des Marktes", wie Boeing das Segment nennt, drängt seit einiger Zeit der europäische Rivale Airbus mit der längsten Version seiner Mittelstreckenjets, der A-321neo. Seit Montag können die Messebesucher selbst begutachten, wie die A380plus mit riesigen abgeknickten Flügelenden aussehen soll. Der Hersteller hat kurzerhand eine herkömmliche A380 mit echt wirkenden Attrappen dieser sogenannten Winglets ausgestattet, die mit 4,70 Meter rund dreimal so hoch sind wie die bisherige Konstruktion an den Flügelenden. Die verbesserte Aerodynamik soll die A380 vier Prozent sparsamer beim Kerosinverbrauch machen. Insgesamt sollen die Betriebskosten je Sitzplatz damit um 13 Prozent sinken. Airbus kämpft seit Jahren um neue Bestellungen für den weltgrössten Passagierjet. Boeing will sich erst einer ausreichend großen Nachfrage sicher sein, damit sich die Entwicklung eines neuen Jets auszahlt. Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen hohe Preisnachlässe üblich.

Der US-Flugzeugbauer Boeing stockt die Familie seiner Mittelstreckenjets der 737-Reihe um eine noch längere Version auf. Nach eigenen Angaben hat Boeing bereits Bestellungen und Kaufabsichten für mehr als 240 Exemplare des Jets eingesammelt - von mehr als 10 Interessenten.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist an Bord eines Militär-Transporters A400M auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget eingetroffen. Vertreten sind Hersteller aus Luftfahrt, Rüstung und Raumfahrt samt ihren Zulieferern aus aller Welt. Das Airbus -Transportflugzeug landete zum Auftakt der Ausstellung am Montagvormittag auf dem Gelände nördlich von Paris. Nach den Fachbesuchertagen ist die Luftfahrtschau von Freitag bis Sonntag (23. bis 25. Juni) auch für die breite Öffentlichkeit geöffnet. Die letzte Pariser Luftfahrtausstellung vor zwei Jahren hatte mehr als 351 000 Besucher angelockt.

Mitteilung Boeing zu 737-MAX-10, Engl.

Mitteilung Airbus zur "A380plus", Engl.