Fahrzeug fährt in London in Passanten

  • Fahrzeug fährt in London in Passanten

Fahrzeug fährt in London in Passanten

Ein Notruf sei kurz nach Mitternacht (01.20 Uhr MESZ) eingegangen, der einen "Zusammenstoss zwischen einem Fahrzeug und Fussgängern" gemeldet habe, erklärte die Polizei. Der Stadtteil liegt nördlich des Zentrums von London.

Nach dem "schweren Vorfall" im Norden Londons sollen mehrere Menschen regungslos am Boden liegen. Die Einsatzkräfte seien zum Ort des Geschehens geschickt worden, mehrere Opfer würden dort versorgt.

Die Polizei spricht von einem "schweren Zwischenfall" mit mehreren Opfern. Demnach handelt es sich bei den Opfern hauptsächlich um Muslime, die vom zuvor in dem Gebäude gebetet hatten.

Augenzeugen berichten bei Twitter von mehreren Verletzten in unmittelbarer Nähe einer Moschee.

Wütende Passanten hätten einen Mann umringt, der möglicherweise der Fahrer des Fahrzeugs sei, berichtete der "Independent". Der Sender LBC Radio berichtete, ein Van sei in eine Menschenmenge gefahren.

Mohammed Kozbar, der Vorsitzende der Moschee, sagte der Boulevard-Zeitung "The Sun": "Wer immer das getan hat, wollte Menschen verletzen". Medienberichten zufolge soll es sich bei dem Auto um einen gemieteten weißen Lieferwagen handeln. Die Millionenstadt war erst kürzlich zum Schauplatz eines blutigen Terroranschlags geworden: Am 3. Juni hatten auf der London Bridge und am Borough Market drei Terroristen mindestens acht Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Die Täter wurden kurz darauf von Polizisten erschossen.