Confed Cup: Russland gewinnt Eröffnungsspiel gegen Neuseeland

  • Confed Cup: Russland gewinnt Eröffnungsspiel gegen Neuseeland

Confed Cup: Russland gewinnt Eröffnungsspiel gegen Neuseeland

Gastgeber Russland ist erfolgreich in den Fußball-Confederations-Cup gestartet. Petersburg gegen den Ozeanienmeister Neuseeland mit 2:0 durch.

Vor den Augen von Staatspräsident Wladimir Putin und FIFA-Boss Gianni Infantino legte die Sbornaja in St. Der Confed Cup ist für Russland die wichtige Generalprobe für die WM im kommenden Sommer. Wirkliche Gradmesser werden erst die anderen Gruppengegner Portugal (21. Juni) und Mexiko (24. Juni) sein.

Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen fand die Eröffnungsshow vor dem ersten Spiel statt.

Jetzt freut sich auch Joachim Löw richtig auf den Confed Cup. "Ich erwarte mit dem Turnier einen Triumph des Sports", hatte er erklärt. Ich bin mit dem Ergebnis und mit bestimmten Spielweisen zufrieden. Petersburg hatten vor dem Spiel hunderte Künstler eine knapp halbstündige Zeremonie mit Musik und Tanz als Streifzug durch die russische Kultur und Geschichte geboten.

Neuseeland musste bereits in der ANfangsphase der Partie zweimal auf oder vor der Linie klären. Doch nach 31 Minuten war der Ball dann doch im Tor. Poloz per Kopf und Erokhim mit dem Nachschuss scheiterten in einer Doppelchance an Neusselands Marinovic (48.). Den von der Stange abprallenden Ball drückte schließlich Boxall bei seinem Rettungsversuch über die Linie. Vor dem Halbzeitpfiff vergab anschließend noch Smolow eine gute Möglichkeit (39.). Die Neuseeländer zeigten sich indes über weite Strecken überfordert und waren mit ihrem 5-3-1-1-System fast ausschließlich auf die Absicherung des Tores ausgerichtet. Im Abschluss war das Team des früheren Dresdner Torwarts Tschertschessow aber bis zum zweiten Treffer von Russlands Torschützenkönig Smolow viel zu harmlos. So durfte Putin angesichts der russischen Überlegenheit auf der Ehrentribüne neben Größen wie Ex-Brasilien-Star Pelé freudig lächeln. Außerhalb des hochmodernen und sündhaften teuren Stadions herrschten in St.

Nach der Übungseinheit auf dem gewohnten Trainingsplatz neben der WM-Arena soll es nun lediglich einen Gang der Mannschaft durch die Spielstätte geben, um diese kennenzulernen. Die gesamte Krestowski-Halbinsel im Norden der Stadt, an deren Spitze sich das neue WM-Stadion befindet, wurde für den öffentlichen Verkehr gesperrt.