Confed Cup eröffnet: Russland stellt sich vor

  • Confed Cup eröffnet: Russland stellt sich vor

Confed Cup eröffnet: Russland stellt sich vor

Zur Freude von Kremlchef Putin startet die Sbornaja mit einem 2:0 gegen Neuseeland ins Turnier und weiß dabei zu überzeugen. Am Mittwoch wartet Europameister Portugal als nächster Gegner. Heute geht es los mit dem Spiel des Gastgebers Russland gegen den Ozeanien-Meister Neuseeland. Als die Simultanübersetzung bei der anschließenden Pressekonferenz nicht funktionierte, parlierte Smolow im fließenden Englisch. Ein Aus in der Vorrunde wäre gar nicht nach dem Geschmack von Staatschef Wladimir Putin, der sich "echte Krieger" in der Nationalelf wünschte.

Joachim Löw kann für den Start der deutschen Fußball- Nationalmannschaft in den Confederations Cup in Russland mit allen 21 Akteuren planen. Er spüre, dass der Weltmeister ohne seine erste Besetzung nicht als großer Favorit angesehen wird. Ich bin mit dem Ergebnis und mit bestimmten Spielweisen zufrieden. Seine taktische Ausrichtung wollte der ehemalige Torwart von Dynamo Dresden noch nicht offenlegen. Der Bundestrainer wird außerdem mit Bernd Leno, der gegen Australien im Tor stehen wird, bei der Abschlusspressekonferenz in der Arena letzte Auskünfte zum Spiel geben. "Die ganzen Kontinente gucken auch auf dieses Turnier", sagte er in der ARD. FIFA-Chef Gianni Infantino durfte auch noch sprechen, bevor der Ball rollte und ähnelte bei dieser Selbstinszenierung fatal seinem Vorgänger Joseph Blatter.

Ordentlich präsentierte sich auch die russische Mannschaft von Tschertschessow. Das Bemühen, ein Jahr vor der WM eine gute Generalprobe abzuliefern, war deutlich zu erkennen. Schon nach drei Minuten musste Marinovic mit einer wenig überzeugenden Faustabwehr bei einem Schuss von Aleksander Golowin klären. Vier Minuten später wurde es für die "All Whites" noch brenzliger, als Wiktor Wassin per Kopf die Innenstange traf. Michael McGlinchey klärte kurz vor der Linie.