Confed-Cup: Auftaktsieg für Gastgeber Russland

  • Confed-Cup: Auftaktsieg für Gastgeber Russland

Confed-Cup: Auftaktsieg für Gastgeber Russland

"Die Anspannung war groß", sagte Tschertschessow, der von 1993 bis 1995 in 57 Bundesligaspielen bei Dynamo Dresden im Tor stand, nach dem 2:0 gegen den Ozeanienmeister. Als die Spieler bereits auf dem Rasen standen, hielt Putin eine Rede.

Bevor der Ball rollte, wurde der Confed Cup mit einer farbenfrohen Show eröffnet. Petersburg (57 268 Plätze) nahmen hunderte Musiker und Tänzer die nur 50 251 Fans auf eine knapp halbstündige Reise durch die russische Kultur und Geschichte mit. Meinen Dank für die Unterstützung dieses Turniers, das eine Generalprobe für die WM 2018 sein wird.

Russland kann nun mit mehr Selbstvertrauen das Spitzenspiel der Gruppe A gegen Portugal am kommenden Mittwoch in Moskau angehen. Mit viel Schwung setzte die neu formierte "Sbornaja", bei der nur noch neun Spieler aus dem EM-Aufgebot im 23-Mann-Kader übrig geblieben waren, den limitierten Gegner unter Druck.

"Wir waren im ersten Spiel angespannt, mussten unbedingt gewinnen". Die Video-Schiedsrichter schalteten sich in dieser Szene aber nicht ein. Mit dem Ergebnis und mit bestimmten Spielweisen bin ich zufrieden. Beim Confed-Cup kommen erstmals bei einem großen FIFA-Turnier die Videoreferees zum Einsatz, um bei spielentscheidenden Situationen wie Toren, Abseits, Roten Karten oder Elfmetern die Korrektur offensichtlicher Fehlentscheidungen zu ermöglichen. "Wir haben aber noch den ein oder anderen Fehler gemacht", sagte Russlands Trainer Stanislaw Tschertschessow nach der Partie. Nach einem Foul von Neuseelands Torwart Stefan Marinovic von Drittliga-Aufsteiger SpVgg Unterhaching an Dimitri Poloz im Strafraum ließ der kolumbianische Unparteiische Wilmar Roldan weiterspielen. Den vom Pfosten abprallenden Ball drückte schließlich Boxall bei seinem Rettungsversuch über die Linie. Vor der Pause vergab noch Smolow eine gute Möglichkeit (39.).

Nach einer guten Stunde gehen die überforderten Neuseeländern endgültig k.o.!

Auch die zweite Hälfte lieferte ein unverändertes Bild. Dabei zeigte Hachings Keeper Marinovic einige gute Paraden, wie bei der Doppelchance von Poloz und Alexander Jerochin (48.). Auch der zweite Treffer der Russen fiel nach einem Angriff mit viel Tempo. "Hier, in modernen Fußballstadien wird es harten, ehrlichen, fairen Kampf geben bis zur letzten Minute des Spiels", sagte Putin in seiner Ansprache vor der Partie des Gastgebers gegen Neuseeland von der Ehrentribüne des Krestowski Stadions in St. Die gesamte Krestowski Halbinsel im Norden der Stadt, an deren Spitze sich das neue WM-Stadion befindet, war für den öffentlichen Verkehr gesperrt worden.