Ancelotti will Ronaldo zu den Bayern holen!

  • Ancelotti will Ronaldo zu den Bayern holen!

Ancelotti will Ronaldo zu den Bayern holen!

Sanktionen hat Portugals Kapitän, der offensichtlich Fragen zu seinen Steueraffäre in Spanien abblocken wollte, wegen des Fernbleibens nicht zu befürchten. Doch welche Summe ist es? Der Cheftrainer von Real Madrid brachte den 32 Jahre alte Superstar in der abgelaufenen Saison dazu, häufiger Pausen einzulegen, um am Ende der Spielzeit bei den wichtigsten Partien in Top-Form zu sein. Die Madrider Sportzeitung "Marca" rechnete am Samstag jedoch vor, dass ein möglicher Transfer realistisch "nur" 400 Millionen Euro im Gesamtpaket kosten würde.

Die Vorwürfe gegen den Superstar wiegen schwer: Ronaldo, der Schätzungen zufolge pro Jahr rund 65 Millionen Euro aus Gehältern und Werberechten kassiert, soll Einnahmen aus Bild- und Werberechten über ein verzweigtes Firmennetzwerk mit Sitz auf den britischen Jungferninseln und in Irland am Fiskus vorbeigeschleust haben.

Außerdem hatte Zidane eine klare Botschaft an den Stürmer: Real kann noch viel mehr gewinnen und das Team würde CR7 aufgrund seiner Tore und seiner Sieger-Mentalität brauchen. "Aber nicht zu dem Preis von 400 Millionen Euro", wird AC-Milan-Sportdirektor Massimiliano Mirabelli zitiert. Schon eher kommen der finanzstarke französische Vizemeister Paris St. Germain und sein Ex-Club Manchester United infrage.

Zinédine Zidane genießt seine freien Tage aktuell in Italien, griff nach Angaben der MARCA aber beunruhigt zum Telefon, als er von dem großen Wirbel um den angeblich wechselwilligen Cristiano Ronaldo erfuhr. Direkt dazu äußern mag sich der Portugiese beim Confed Cup nicht. "Ich habe eine Entscheidung getroffen". Und - verlässt er wirklich Real Madrid?

Auch Carlo Ancelotti soll die Bosse beim FC Bayern laut Gazzetta dello Sport gebeten haben, eine Verpflichtung Ronaldos auszuloten.

Calderon - von 2006 bis Januar 2009 bei den Madrilenen an der Macht - buhlte 2008 um den Wechsel Ronaldos von Manchester nach Madrid. Unter dem italienischen Trainer spielte Ronaldo von 2013 bis 2015 bei den Königlichen.

Das wäre der Transfer, auf den die Fans des FC Bayern München wohl gewartet haben: Der Rekordmeister soll Interesse an Cristiano Ronaldo von Real Madrid haben.

"Ich habe ein reines Gewissen", hatte Ronaldo kurz vor der Abreise der Iberer nach Russland verlauten lassen und zuvor auch Unterstützung seines Klubs erhalten. "Ich würde alles für ihn tun, ich vertraue ihm zu 100 Prozent".