Terror-Attacke in London: Mindestens sieben Tote - Polizei nimmt zwölf Personen fest

  • Terror-Attacke in London: Mindestens sieben Tote - Polizei nimmt zwölf Personen fest

Terror-Attacke in London: Mindestens sieben Tote - Polizei nimmt zwölf Personen fest

Einige Menschen mit leichteren Verletzungen wurden vor Ort versorgt. Bei dem Anschlag rasten drei Angreifer am Samstagabend auf der London Bridge mit einem Transporter in eine Menschenmenge und stachen dann im Ausgehviertel Borough Market wahllos mit Messern auf Menschen ein.

- Die Tat: Um 22.08 Uhr Ortszeit (23.08 Uhr MESZ) gehen bei der Polizei erste Notrufe ein, dass ein Kleintransporter auf der London Bridge Fußgänger erfasst hat. Drei Männer sprangen nach Aussagen von Augenzeugen aus einem Auto und griffen Menschen mit Messern an.

- Die Täter: Die Polizei stellt drei männliche Tatverdächtige und erschießt sie am Borough Market - acht Minuten nach Eingang des Notrufs.

Die britischen Parteien setzen ihren Wahlkampf.

• Die Todesopfer Mindestens sieben Menschen werden von den Angreifern getötet.

Zwei Tage nach dem Anschlag in London sind alle in der Folge Festgenommenen wieder frei.

Anschließend seien die Täter zu Bars und Restaurants in der Umgebung gegangen. Jetzt gehe es darum, herauszufinden, ob die Männer weitere Helfer bei der Planung des Anschlags gehabt hätten, sagte Polizeichefin Cressida Dick. Darunter waren viele Kinder und Jugendliche. Der Sender hat nach eigenen Angaben zudem drei Nachbarn ein Foto des getöteten Terroristen gezeigt, alle drei haben demnach bestätigt, dass der Mann in ihrer Nachbarschaft lebte.

Auch die vorgezogene Parlamentswahl am Donnerstag soll wie geplant stattfinden. Auch werde es mehr Polizisten geben - auf den Straßen und bei öffentlichen Veranstaltungen. Es handelte sich dabei um zwölf Personen, darunter sieben Frauen, die am frühen Sonntagmorgen im Stadtteil Barking in Gewahrsam genommen worden waren. Sie trugen Westen, die so aussahen, als würden sie Sprengstoff enthalten.

Premierministerin Theresa May berief Medienberichten zufolge für Sonntagmorgen eine Sondersitzung des Cobra-Komitees, des höchsten britischen Sicherheitsgremiums, ein. Umsäumt von Pubs und kleinen Restaurants ist der Borough Market auch bei Einheimischen ein beliebter Treffpunkt. Die Polizei sperrte große Areale in der Stadt ab. Offenbar sind auch Touristen verletzt worden, darunter ein australischer und vier französische Bürger. Kurz nach dem Ende eines ihrer Konzerte in Manchester hatte ein Selbstmordattentäter vor etwa zwei Wochen 22 Menschen mit in den Tod gerissen, darunter auch Teenager. "Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien", so Macron. Sie entpuppte sich aber als Attrappe. Die London Bridge wurde komplett abgeriegelt.

Uhr: Die Polizei teilt mit, dass ein dritter Vorfall in Vauxhall nicht im Zusammenhang mit den mutmaßlichen Terrorattacken steht. Sie bat die Menschen, nicht leichtfertig Videos und Bilder von den Tatorten in Umlauf zu bringen. Man müsse aber noch weiter ermitteln, um dies mit hundertprozentiger Sicherheit sagen zu können, erklärte Anti-Terror-Chef Rowley. Wie am Sonntag aus dem Auswärtigen Amt in Berlin verlautete, befindet sich darunter auch eine schwer verletzte Person.

Diese Zahl nannte die Gesundheitsbehörde der britischen Hauptstadt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerte sich betroffen: "Wir sind heute über alle Grenzen hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint".

US-Präsident Donald Trump hat Großbritannien nach den Terroranschlägen in London erneut "unerschütterliche Unterstützung" zugesagt.

Großalarm in London: Das Nachtleben südlich der Themse kommt am Samstagabend jäh zum Stillstand.