SPD-Politiker wollen Straßen und Plätze nach Kohl benennen

  • SPD-Politiker wollen Straßen und Plätze nach Kohl benennen

SPD-Politiker wollen Straßen und Plätze nach Kohl benennen

Altkanzler Helmut Kohl soll nach dem Willen von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker als erster Politiker überhaupt mit einem europäischen Staatsakt geehrt werden. Nach einer Privataudienz im Vatikan sagte Merkel, der Papst habe seine Anteilnahme ausgedrückt und Kohl als "großen Staatsmann" gewürdigt.

In Gedenken an Helmut Kohl will die deutsche Nationalmannschaft in ihrem Auftaktspiel beim Confed Cup gegen Australien Trauerflor tragen.

Nach dem Tod von Kohl nehmen die Menschen Abschied vom langjährigen deutschen Bundeskanzler und Wegbereiter der Wiedervereinigung.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte Kohl am Freitag als "großen Europäer" und als "Glücksfall für uns Deutsche" bezeichnet. Dem Vernehmen nach könnte die Zeremonie zu Ehren des am Freitag im Alter von 87 Jahren verstorbenen Politikers innerhalb der nächsten beiden Wochen zum Beispiel im Europaparlament in Straßburg stattfinden. Die CDU legte in ihrer Zentrale in Berlin ein Kondolenzbuch aus und richtete ein weiteres im Internet ein.

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw will nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl mit Trauerflor spielen.

Kohls Tod hatte in Deutschland und international Trauer ausgelöst.

Im Gedenken an Kohl versammelten sich am Samstagabend etwa 150 bis 200 Mitglieder der Jungen Union vor dem Wohnhaus des Altkanzlers in Ludwigshafen.

Politiker aus dem In- und Ausland ehrten Kohl als großen Staatsmann und würdigten seine Verdienste um die Deutsche Einheit und Europa. Auch ein Bestatter kam in das Haus, wo der Leichnam Kohls nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" im Wohnzimmer aufgebahrt liegt. Kohl kehrte wieder in sein Haus in Ludwigshafen-Oggersheim zurück, wo er zuletzt im April 2016 noch den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban empfing. Entscheidungen dazu seien noch nicht gefallen, hieß es am Samstag aus der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und aus dem Bundespräsidialamt. Die Nachricht von Kohls Tod erreichte die Regierungschefin während eines Besuches in Rom. Kohl gilt als Architekt der deutschen Einheit sowie des Zusammenwachsens Europas.