So erlebte Kroos die epische Champions-League-Nacht mit Real

  • So erlebte Kroos die epische Champions-League-Nacht mit Real

So erlebte Kroos die epische Champions-League-Nacht mit Real

Dadurch muss der italienische Meister und Cupsieger weiter auf seine insgesamt dritte Krönung zu Europas bestem Club nach 1985 und 1996 warten und verpasste das erstmalige Triple. Dennoch könnte er als dritter Fußballer den Titel in seiner Geburtsstadt feiern. "Wir spielen gegen den Titelverteidiger".

Nach einer quietschbunten Show der Hip-Hop-Band "Black Eyed Peas" pfiff der souveräne Schiedsrichter Felix Brych aus München das größte Spiel des Vereinsfußballs mit dreiminütiger Verspätung an.

Bei den Königlichen noch im erlauchten Kader: Sergio Ramos. Fünf Tore im Viertelfinale gegen Bayern, drei im Halbfinale gegen Atlético und jetzt zwei gegen Juve in seinem wohl besten Finale.

"Wir haben eine historische Gelegenheit". Kein Verein der Welt hat eine derart ausufernde Ansammlung von qualitativ hochwertigen Spielern auf der Payroll wie Real Madrid. "Und ich habe die Möglichkeit, das jedes Jahr zu sagen", so Ronaldo. Mit dem fünften Triumph würde er mit seinem Dauerrivalen Lionel Messi gleichziehen. Den Königlichen gelang es als erste Mannschaft in der Historie der Königsklasse, den Titel zu verteidigen. Den fälligen Führungstreffer erzielte Real durch Superstar Cristiano Ronaldo (20.) und musste nur kurz danach den Gegentreffer hinnehmen. "Das ist wunderschön.", sagte Zinedine Zidane, Trainer von Real Madrid. -Runde ballerte der Modellathlet in Bestform. Der spanische Rekordmeister zelebrierte das, was er am besten kann: Tore, Tore, Tore. Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini sicherten mit Torwart-Monument Buffon so gut ab, dass sie nur dreimal überwunden wurden.

Ramos hatte schon in der Schlussphase des Spiels für Diskussionsstoff gesorgt. "Ich bin bis hier gekommen, damit sich der Kreis schließt", formulierte es Buffon voller Sehnsucht. "Sie haben verdientermassen gewonnen", sagte die 39-jährige Torhüterlegende.

"Campeones, Campeones" schallte es von den Rängen unter dem geschlossenen Dach des Millennium Stadiums. Der Franzose reifte als Spieler in Turin zum großen Star.

Sein taktisch gewiefter Trainer-Kontrahent Massimiliano Allegri sieht sein vor zwei Jahren gegen den FC Barcelona beim 1:3 chancenloses Team für das Kräftemessen mit dem elfmaligen Champion gerüstet. Dieses mal müssen wir zuschlagen. "Es werden extrem lange und faszinierende 90 oder 120 Minuten", sagte der 49-Jährige. Sobald die letzte deutsche Mannschaft aus der Champions League ausgeschieden ist, sinkt hierzulande Jahr für Jahr das Interesse an der Königsklasse. Als er den silbernen Henkelpott zum ersten Mal in die Luft hob, trug er noch das rote Trikot des FC Bayern. "Mit unserem Selbstvertrauen haben wir verdient gewonnen".

"Frankfurter Allgemeine Zeitung": 96 Minuten lang hatte Real Madrid bei der Arbeit edle Reife, erlesene Spitzenqualität und kunstvolle Abschlussfähigkeiten bewiesen.

Neben Khedira trifft auch Higuain mit Turin auf den Ex-Club und will "einen extraordinären Feldzug komplett machen". Alvaro Morata spielte einst für Juve, jetzt steht er beim Real-Ensemble im Kader.