Russland siegt zum Confed-Cup-Auftakt

  • Russland siegt zum Confed-Cup-Auftakt

Russland siegt zum Confed-Cup-Auftakt

Russland ist erfolgreich in den Confed Cup gestartet.

St. Petersburg Am Samstag beginnt der Confederations Cup in Russland. Die Teilnehmer sind durchaus interessant: Neben dem amtierenden Weltmeister Deutschland und Russland, dem Gastgeber der kommenden WM, sind Australien, Chile, Kamerun, Mexiko, Neuseeland und Portugal dabei. Ein Aus in der Vorrunde wäre gar nicht nach dem Geschmack von Staatschef Wladimir Putin, der sich "echte Krieger" in der Nationalelf wünschte. Petersburg boten vor der Partie des Gastgebers gegen Neuseeland hunderte Künstler eine knapp halbstündige Zeremonie mit Musik und Tanz als Streifzug durch die russische Kultur und Geschichte. Der Kremlchef ließ es sich nicht nehmen, unmittelbar vor dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Russland und Neuseeland unter dem Jubel seiner Landsleute eine kurze Rede zu halten. FIFA-Präsident Gianni Infantino sprach anschließend von einem gastfreundlichen und herzlichen Land, "in dem wir den besten Fußball aller Zeiten erleben werden".

Ordentlich präsentierte sich die russische Mannschaft. Das Bemühen, ein Jahr vor der WM eine gute Generalprobe abzuliefern, war deutlich zu erkennen.

Und so war Neusselands Torwart Stefan Marinovic, der in der vergangenen Saison in der Regionalliga für die SpVgg Unterhaching das Tor hütete, gleich schwer beschäftigt. Schon nach drei Minuten musste Marinovic mit einer wenig überzeugenden Faustabwehr bei einem Schuss von Aleksander Golowin klären. Michael McGlinchey klärte kurz vor der Linie. Seine größte Chance hatte der Außenseiter in der Schlussphase, als ein Kopfball von Tommy Smith erst auf der Torlinie von Juri Schirkow geklärt werden konnte (78.).

Für Gesprächsstoff sorgte eine knifflige Szene, als Poloz im Strafraum zu Fall kam (14.). Die ARD zeigt das Spiel im Free-TV, bei uns könnt ihr das Spiel ab 17 Uhr auch im Liveticker mitverfolgen. Die Video-Schiedsrichter schalteten sich in dieser Szene aber nicht ein. Putin dankte zudem der Fifa, dass ein solches Turnier erstmals in Russland ausgetragen werde.

In der 31. Minute war es dann aber doch passiert. Ozeanien-Meister Neuseeland wehrte sich nach Kräften, war aber ein gar bescheidener Gegner. Das 5-3-1-1-System war fast ausschließlich auf die Absicherung des Tores ausgerichtet, Überraschungsmomente in der Offensive blieben nahezu gänzlich aus. Im Abschluss war das Team von Tschertschessow aber bis zum zweiten Treffer von Russlands Torschützenkönig Smolow viel zu harmlos.

Auch in der Sommerpause gibt es Fußball vom Feinsten - beim Confed Cup 2017!

Samoura räumte ein, dass Berichte über nordkoreanische Arbeiter auf der Baustelle des Krestowski-Stadions in St.