Grüne wollen Kohlestrom mit CO2-Bepreisung teurer machen

Klaver hat es geschafft, für die Grünen einen historischen Sieg einzufahren, hat bei den Wahlen in den Niederlanden im Frühjahr die Zahl der grünen Sitze im Parlament verdreifacht, ihre Wählerstimmen vervierfacht. Dabei geht es sowohl um ganz konkrete Inhalte als auch um den Gesamtkurs der Ökopartei. Im Zentrum steht zunächst der Klimaschutz. Die Schlussabstimmung über das Wahlprogramm ist für Sonntag geplant. Der Parteitag dürfte zeigen, ob sie dem realpolischen Kurs Özdemirs und seiner Co-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt folgen.

Grünen-Chef Cem Özdemir hatte seine Partei am Abend mit einer packenden Rede auf Wahlkampf eingeschworen.

Zum Thema Frieden und Menschenrechte spricht am Samstagnachmittag der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin.

Drei Monate vor der Bundestagswahl ringen die Grünen um ein geschlossenes Auftreten der Partei.

Beim vorigen Bundesparteitag der Grünen in Münster hatten die Delegierten teils überraschende, politisch linke Beschlüsse getroffen, etwa die Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen. Denn von dem Parteitag an diesem Wochenende soll schließlich das Signal der Geschlossenheit ausgehen. "Wenn alle alles ausschließen, bleibt am Ende nur die Große Koalition - und die wollen wir ablösen", ruft Özdemir ins Velodrom im Berliner Osten. Damit bauen die Grünen eine Hürde für eine Koalition mit der Union auf, die sich bislang gegen die Ehe für alle sperrt. "Mich interessiert nicht die tausendste Umfrage", sagte Göring-Eckardt mit Blick auf schlechte Umfragewerte von sieben bis acht Prozent.

"Ich habe oft das Gefühl, dass die Grünen Vorschläge machen, die an der Lebenswirklichkeit der Menschen vorbeigehen", meinte der SPD-Politiker weiter. "Es reden zwar alle von Ökologie und Umweltschutz, aber machen tut es eben leider niemand". Doch muss man in diesem Moment unweigerlich an den Bundesfraktionschef Anton Hofreiter denken. "Deswegen sind wir das Original".

Die Nachfolgerin des "Alt-Grünen "Hans-Christian Ströbele als Kandidatin im Wahlkreis Berlin-Kreuzberg kritisierte die Spitzenkandidaten Özdemir und Göring-Eckardt scharf".

Unterstützung für Özdemir und Göring-Eckardt kam von Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, einem der prominentesten "Realos". Cem Özdemir eröffnet den Parteitag der Grünen kämpferisch und optimistisch. Mit ihrem Einsatz für Klima- und Artenschutz seien die Grünen heute wichtiger denn je.