Deutsche Gegner starten bei Confed Cup - Ronaldo im Fokus

  • Deutsche Gegner starten bei Confed Cup - Ronaldo im Fokus

Deutsche Gegner starten bei Confed Cup - Ronaldo im Fokus

Cristiano Ronaldo und Pepe starten mit einem Unentschieden in den FIFA Confederations Cup. Die Mittelamerikaner erkämpften sich beim 2:2 (1:1) gegen den Portugiesen im ersten Turnierspiel einen verdienten Punkt.

Der Confed-Cup- und WM-Gastgeber von 2018 hatte zum Auftakt der Mini-WM gegen Außenseiter Neuseeland einen 2:0-Arbeitssieg gefeiert und damit den ersten Schritt Richtung Halbfinale gemacht.

Nach den verheerenden Waldbränden in Portugal begann die zweite Partie beim Confed Cup mit einer Schweigeminute.

Vor dieser Szene hatte Ronaldo, der wegen der gegen ihn erhobenen Steuer-Vorwürfe in Spanien angeblich Champion-League-Sieger Real Madrid noch in diesem Sommer vorzeitig verlassen will, zunächst per Freistoß den Ball in die Mauer geschossen. Die Mexikaner wirkten nach dem 1:2 durch den portugiesischen Aussenverteidiger Cedric Alves in der 86. Minute angeschlagen. Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung, außerdem gibt es Spekulationen über einen möglichen Wechsel des Weltfußballers von Real Madrid.

Nur wenig später jubelte Portugal das erste Mal - allerdings vergebens, Schiedsrichter Néstor Pitana aus Argentinien verwehrte dem Treffer nach Rücksprache mit dem Videoschiedsrichter die Anerkennung, gut eine Minute dauerte die Premiere beim Confed Cup.

"El Tri" schlug aber schnell zurück. Nach einem schweren Patzer von Guerreiro traf Hernandez nach Pass von Vela mit seinem 48.

Nach der Pause dominierten weiter die Mittelamerikaner, vor dem Tor fehlte allerdings zunächst die letzte Konsequenz. Doch Moreno ließ die Mexikaner erneut jubeln.