Confed Cup-Auftakt: Russland gewinnt gegen Neuseeland

  • Confed Cup-Auftakt: Russland gewinnt gegen Neuseeland

Confed Cup-Auftakt: Russland gewinnt gegen Neuseeland

Von Samstag an spielen acht Teams um die FIFA-Trophäe.

Ein "sportlich enorm wichtiges Turnier" sei der Confed Cup, sagte Bierhoff also.

Neben dem Trainingsalltag ist aber auch für Ablenkung gesorgt: In Sichtweite des Trainingsplatzes und des Fischt-Stadions liegt ein Vergnügungspark mit Achterbahn. "Da gibt es nichts Neues", sagte Mutko. Die Strandpromenade im Ferienort am Schwarzen Meer lockte ebenso wie der Freizeitpark neben dem Olympiastadion. "Jetzt sehen wir auch einmal Sotschi". Der Tross wird die meiste Zeit im Olympiaort von 2014 verbringen. Deutschland startet am kommenden Montag in Sotschi gegen Australien in das Turnier. Nur die zweite Vorrundenpartie gegen Chile (22. Juni, 20 Uhr, ARD) bestreitet die DFB-Auswahl in Kasan. "Die ersten Eindrücke waren sehr schön", lobte Teammanager Oliver Bierhoff die russischen Gastgeber. Auch der Großraum Moskau kommt als Standort für das DFB-Basisquartier während der WM (14. Juni-15. Juli 2018) infrage. "Wir haben die Lage auf den Baustellen intensiv beobachtet". Das war immer unser Ansatz. "Einige Spieler werden bewusst geschont, da das Ziel 2018 über allem steht". Der Fußball könne Staaten und Kontinente vereinen. Löw versprach: "Ich werde schauen, dass wir eine möglichst homogene Mannschaft auf den Platz bekommen, die mit Einsatzfreude und Spielfreude zu Werke geht". "Ich habe als Kotrainer diesen Cup 2005 erlebt in Deutschland". Es ist eine gewisse Euphorie entstanden.

Erstmals kommt der Video-Schiedsrichter bei einem großen Turnier zum Einsatz. Bisher spiele sich der Konkurrenzkampf auf dem Trainingsplatz ab: "Da geht es zur Sache". "Nach der verpatzten EM 2016 ist der Druck für sie allerdings immens groß".

"Gegen Australien wird Bernd Leno spielen", verriet Löw. Wir haben aber auch den ein oder anderen Fehler gemacht. Es gab ein paar Indizien dafür: Da waren die Nominierungen des Bundestrainers, der seinen wichtigsten Spielern einen terminfreien Sommer gönnte, der ohne gestandene Profis wie Toni Kroos, Mesut Özil oder Mats Hummels nach Russland reiste. "Aber ich kann natürlich eine gewisse Enttäuschung bei manchen verstehen". Gruppen und SpielplanDie Teilnehmer sind in zwei Gruppen unterteilt. Seit 2008, als er bei der Euro in Wien sein erstes Finale verlor, gegen diese "Weltklassemannschaft" um Iniesta, Torres oder Xavi, sei er Fan der Iberer gewesen.

Auch wenn die Mini-WM bei den DFB-Verantwortlichen lange Zeit als ungeliebt und überflüssig galt, streben sie nun nach dem Titel. Ein Jahr später dann, "unter dem Druck WM, waren sie wahnsinnig froh, dass sie beim Confed Cup gegen Argentinien oder Brasilien gespielt hatten, das hat ihnen wahnsinnig geholfen". Bis zur nächsten Weltmeisterschaft dauert es noch zwölf Monate.