Von Gorbatschow bis Bush: Weltweite Trauer um Altkanzler Kohl

Aloys Steppuhn, ehemaliger Landrat des Märkischen Kreises: "Mit Helmut Kohl verlieren wir einen großen Europäer und einen Politiker, der Deutschland in seiner Amtszeit sicher geleitet hat".

Helmut Kohl habe sich um Deutschland und um Europa verdient gemacht, so Steinmeier. Ein geeintes Deutschland und Europa sei sichtbarer Beleg für das erfolgreiche Wirken des Kanzlers Kohl, schrieb Beck. Auch als "Ehrenbürger Europas" werde Kohl stets in Erinnerung bleiben.

Angela Merkel fährt im Konvoi vom Flughafen Rom-Ciampino in Richtung Vatikan, als sie vom Tod Helmut Kohls erfährt. Die Aufgabe der D-Mark war der Preis, den die Bundesrepublik für die Akzeptanz dieses neuen mächtigen Deutschland in der Mitte der anderen europäischen Staaten gezahlt hat. Während seiner Kanzlerschaft ist es ihm gelungen, die Union zur Zustimmung zu den Ostverträgen zu bewegen. Die CDU-Chefin würdigte auch die Rolle Kohls als langjähriger CDU-Vorsitzender. Er habe sie modernisiert. "Indem er sie richtig beantwortete, machte er die Wiedervereinigung eines starken, prosperierenden Deutschlands möglich und die Schaffung der Europäischen Union".

Kohl wurde als Kanzler der Einheit verehrt, polarisierte aber auch. "Wir werden Helmut Kohl niemals vergessen", beendete Steinmeier sein Kondolenzschreiben. Auf der anderen Seite aber war er ein Politiker, der seiner Menschenkenntnis und seiner Lebenserfahrung oft mehr traute als Umfrageergebnissen und der in gewissem Sinne den Menschen näher war als viele führende Politiker heute. Und er verstand in diesen glückhaften Wochen 1989 und 90, dass das, was die Menschen auf den Straßen erstritten hatten, eine historische Chance war, die es zu nutzen galt. "Sein Vermächtnis, ein weltweit geachtetes Deutschland in einem friedlich geeinten Europa, bleibt die Richtschnur unseres Handelns und ist Auftrag für alle künftigen Generationen". Helmut Kohl hat als Kanzler der Einheit seinen festen Platz in der Geschichte. Merkel würdigt die Verdienste Kohls um Europa und die deutsche Wiedervereinigung. "Die Deutschen haben Helmut Kohl den Spitznamen "Kanzler der deutschen Einheit" gegeben". Die Welt gedenkt heute einem der großen Europäer unserer Zeit.

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat den gestorbenen Altkanzler Helmut Kohl (CDU) als "Persönlichkeit von historischer Größe" gewürdigt.

Für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion äußerte sich deren Vorsitzender Volker Kauder.

Helmut Kohl war ein Pfälzer, einer, der seine Heimat liebte und ihr zeitlebens treu blieb. Wir erinnern uns noch lebhaft an seinen letzten Besuch in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vor fünf Jahren. Bis zuletzt war ihm die Einigung Europas ein Herzensanliegen. Ich muss mit aller Zurückhaltung sagen, er war ein großer Europäer. Kohl habe eine Ära geprägt; sein Name stehe für immer in Verbindung mit einem der großartigsten Projekte der Nachkriegsgeschichte: der deutschen Wiedervereinigung. "Er hatte seine Überzeugungen". Hier sprach Kohl erstmals vor größerem Publikum in der DDR. Darin schreibt er: "Ich habe seine Weisheit bewundert und seine Fähigkeit, fundierte, zukunftsweisende Entscheidungen auch in schwierigsten Situationen zu treffen". Ehrenvorsitzender der Partei war er seit jenen schwarzen Stunden für die CDU nicht mehr.

"Helmut Kohl war ein großer Europäer und ein sehr guter Freund. Er hat mich persönlich auf allen europäischen Wegen geleitet und begleitet", teilte Juncker am Freitag in Brüssel mit. Sie bezeichnete Kohl als "einen der bedeutungsvollsten Politiker des 20. Jahrhunderts". "Das ist richtig und gerecht", erklärte Gorbatschow, selbst einer der Väter der deutschen Einheit, in Moskau.