Spotify und Apple Music wachsen kräftig: Abstand bleibt in etwa gleich

  • Spotify und Apple Music wachsen kräftig: Abstand bleibt in etwa gleich

Spotify und Apple Music wachsen kräftig: Abstand bleibt in etwa gleich

Aktuell hat der Streamingdienst doppelt so viele zahlende Abonnenten wie Apple Music, doch Apples Musikdienst wächst weiter solide.

Marktführer Spotify zählt nun mehr als 140 Millionen Nutzer, die den Musik-Dienst mindestens einmal im Monat verwenden. Demnach verzeichnet der Musik-Streaming-Service weltweit schon über 140 Millionen monatlich aktive Nutzer - allerdings zahlen nur 48 Millionen für ein Abo. Tatsächlich hat das Unternehmen im Vergleich zum vergangenen Jahr rund 40 Millionen neuer Zuhörer bekommen.

Zuletzt war im März die Zahl von 50 Millionen Abo-Kunden genannt worden. Bei einem aktuellen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro dürfte das Unternehmen die anfallenden Kosten zwar zahlen können, wenn das Marketing aber wie aktuell weitergehen soll, dürften auch in den kommenden Jahren rote Zahlen zu erwarten sein. Bereits in den vergangenen Jahren musste das Unternehmen mehrere Millionen Euro abschreiben, obwohl der Umsatz des Unternehmens enorm Anstieg.

Der Vizepräsident Spotifys, Jonathan Forster, gab im letzten Jahr gegenüber der Agentur Reuters an, dass der Einstieg Apples in das Streaminggeschäft seinem Unternehmen geholfen habe. Laut dem letzten Finanzbericht machte der Musikstreaming-Dienst im vergangenen Jahr einen Verlust von insgesamt rund 539,2 Millionen Euro.

Spotify baut seine Führung auf Apple Music weiter aus. Nach Informationen von "Recode" sind Deals mit dem weltgrößten Musikkonzern Universal Music und dem Zusammenschluss unabhängiger Labels Merlin gemeint. Apple Music als Nummer zwei im Markt kam zuletzt auf 27 Millionen Abo-Kunden - und hat im Gegensatz zu Spotify keine werbefinanzierte Gratis-Version.