Schalke trauert um "Oskar" Siebert

  • Schalke trauert um

Schalke trauert um "Oskar" Siebert

Der Mittelstürmer der Meister-Mannschaft von 1958 verstarb Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Pflegestift in Eckernförde.

Siebert wurde 86 Jahre alt.

Seinen größten sportlichen Erfolg feierte Günter Siebert als Mittelstürmer der Schalker Mannschaft, die 1958 Deutscher Meister wurde. Der Meisterspieler und ehemalige Präsident Günter "Oskar" Siebert ist tot. Der FC Schalke 04 werde ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und ihn auf der Mitgliederversammlung am 25. Juni noch einmal würdigen, heißt es auf der Homepage der Schalker. Zwischen 1967 und 1988 war Siebert dreimal S04-Präsident, galt als eine der schillerndsten Figuren der Bundesliga.

Der größte Erfolg in dieser Zeit war der DFB-Pokalsieg 1972 mit Spielern wie Libuda, Fischer, Rüssmann, Fichtel und den Kremers-Zwillingen, die von Siebert an den Schalker Markt geholt wurden.

Bei den Schalkern wurde Siebert "Oskar" genannt.

Nach seiner zweiten Karriere als Funktionär betrieb er lange auf Gran Canaria "Oskar's Pub".