Erneut Randale in Berlins Rigaer Straße - Polizistin verletzt

  • Erneut Randale in Berlins Rigaer Straße - Polizistin verletzt

Erneut Randale in Berlins Rigaer Straße - Polizistin verletzt

In der Nacht zum Samstag zündeten dutzende Randalierer selbstgebaute Straßenbarrikaden an.

In der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Autos und ein Toilettenhäuschen gingen in Flammen auf. Von Anwohnern alarmierte Polizisten seien "sofort massiv mit Steinen, Flaschen, Pyrotechnik, bengalischen Feuern und anderen brennenden Gegenständen" beworfen worden. Kurz nach Mitternacht entzündeten nach Angaben der Polizei 40 bis 60 größtenteils Vermummte auf einer Kreuzung der Rigaer Straße ein Feuer und lockerten Pflastersteine aus dem Boden. Erst im vergangenen Sommer kam es bei den Protesten um ein besetztes Haus in der Rigaer Straße 94 zu Angriffen auf Beamte. Warum es zu der Randale kam, war zunächst unklar.

Viele Bewohner dieses früher besetzten Mietshauses in der Rigaer Straße 94 betrachten sich als linksalternatives Wohnprojekt, das sich gegen die sogenannte Gentrifizierung stemmt.

Am Samstagmorgen waren die Sicherheitskräfte weiter damit beschäftigt, die Vorfälle aufzuarbeiten. "Eine Polizistin wurde leicht verletzt", sagte der Sprecher.