Microsoft kündigt Xbox One X für November an

  • Microsoft kündigt Xbox One X für November an

Microsoft kündigt Xbox One X für November an

Denn wie Microsoft im Zuge seiner Pressekonferenz auf der E3 2017 bekannt gegeben hat, heißt die neue Konsole Xbox One X.

Microsoft enttäuscht allerdings mit dem Verzicht auf die Unterstützung von Virtual Reality (VR). Im Vergleich: Sonys aktuelle Playstation ist knapp 100 Euro günstiger.

Mit der Xbox One X dürfte Microsoft erneut die Hardcore-Gamer adressieren.

Neben der Ankündigung der eigentlichen Konsole stand vor allem ein Feature im Fokus der Präsentation: "4K". Die neue Xbox One X arbeitet mit sechs Teraflops, einer Maßeinheit die vor einiger Zeit noch Supercomputern vorbehalten war, weshalb das Unternehmen das Gerät als "leistungstärkste Konsole der Welt" anpreist. Alles in allem ist die Xbox One X eine deutlich hochwertigere Konsole als die PS4 Pro, was sich auch im Preis von 499 US-Dollar bemerkbar macht. "[.] it's in a different league than any other console that's out there".

Alle Spiele, die für die Xbox One X erscheinen, lassen sich auch auf den Schwester-Konsolen spielen. "Bereits erhältliche Spiele und das Zubehör für Xbox One sind mit Xbox One X kompatibel".

Im Zuge dessen sollen auch die Spiele in 4K-Qualität flüssig und ohne Ruckler haarscharf dargestellt werden. Der integrierte Blu-ray-Player gibt die Spieleinhalte auch in Ultra-HD-Auflösung wider. Die neuen x86-CPU-Kerne sollen 31 Prozent schneller sein und deutlich mehr Spielraum für individuelle Einstellungen erlauben. Doch nicht nur die Powerkonsole wurde präsentiert - auch zahlreiche Titel, wie etwa "Super Lucky's Tale", "Minecraft", "Sea of Thieves" oder "Forza Motorsport 7", wurden vorgestellt.

Jeder hat auf den Head of Xbox Phil Spencer gewartet, damit er den Preis der Xbox One X ankündigt.

Lange hatten wir bei der kommenden neuen Xbox von der Xbox Scorpio gesprochen. Auf der Xbox One sind, im Rahmen der Abwärtskompatibilität, rund 400 Spiele verfügbar, die ausschließlich für die erste Konsole und für die Xbox 360 konzipiert wurden.

Des Weiteren setzt Microsoft den Weg der "alten Spiele im neuen Gewand" fort.

Greenberg ging weiter und erklärte wie gut Forza 7 mit 60FPS aussieht und viel GPU Power und Arbeitsspeicher braucht. Auch den einen oder anderen Neukunden kann die X-Variante mit Sicherheit wieder ins Xbox-Lager holen, denn schick ist der kleine mattschwarze Kasten ja in der Tat.